Aachener Nachrichten beschönigen das Vorgehen der Polizei

3. Januar 2012 | Veröffentlicht von Jens Wegener / ws

Wie von uns berichtet, hatten in der Silvesternacht mehrere AktivistInnen ein Haus in der Kasinostraße besetzt, um dort ein „soziales Zentrum“ einzurichten.

Nun berichten die Aachener Nachrichten in ihrer Online-Ausgabe (1) am 03.01.12, dass die Kasinostraße schon gegen 17 Uhr wieder von der Polizei freigegeben wurde, nachdem sich eine friedliche Lösung abgezeichnet habe. Tatsächlich war der Ablauf am Neujahrstag anders.

Die Reporter der Kritischen Aachener Zeitung waren selbst vor Ort und haben dabei selbst miterlebt, dass die Polizei bis kurz vor dem endgültigen Verlassen des besetzten Hauses die Kasinostraße bis gegen 23 Uhr absperren ließ. Es mussten erst umstehende Passanten die BeamtInnen darauf hinweisen, dass die Absperrung schon längst ihre Rechtmäßigkeit verloren hat. Erst nach diesen Hinweisen räumten die BeamtInnen die Absperrungen beiseite. Dies war gegen 23 Uhr und nicht, wie von der Aachener Nachrichten behauptet, schon um 17 Uhr.

Es fragt sich, warum die Aachener Nachrichten die überzogen Massnahmen beim Einsatz der Polizei im Nachhinein schmälern will.

  1. http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen-detail-an/1978247

 

Artikel weiterempfehlen: