Ausgefaller Nazi-Aufmarsch in Stolberg

5. April 2013 | Veröffentlicht von Walter Schumacher

Bericht vom Ausfall des geplanten Nazi-Aufmarsch am Freitagabend, Stolberg

Seit dem tragische Tod eines Jugendlichen 2008 in Stolberg versuchen die Nazis mit jährlich wiederkehrenden Aufmärschen, die Stadt zu einem Wallfahrtsort zu machen. Dabei kamen jährlich 500 bis 800 Nazis aus ganz Deutschland in der Stolberg zusammen und die antifaschistischen Aktionen konnten das bisher nicht verhindern.

Auch dieses Jahr sollte es am 5. & 6. April wieder mal die traditionellen Nazi-Aufmärsche in Stolberg geben – aber glücklicherweise auch heftige Proteste dagegen!

2013 gibt es jedoch eine Besonderheit: durch das KAL-Verbot von 2012 sind von deren „Nachfolgeorganisationen“ angemeldete Nazi-Aufmärsche juristisch einfacherer zu verhindern.

Weil alle davon ausgingen, dass sich die Nazis dagegen bis zur letzten Instanz juristisch wehren würden, hatten auch die Antifaschisten ihre Mobilisierung aufrecht erhalten, um – falls doch noch die staatliche Erlaubnis für die Nazis kommt – realen Widerstand auf der Straße bringen zu können.

Vorhin hat aber sogar das Bundesverfassungsgericht das Verbot der diesjährigen Nazi-Aktivitäten aufrechterhalten. Insofern sind die Antifa nach Hause gereist bzw. gar nicht erst nach Stolberg gefahren. Es gab noch bis 19 Uhr Polizei vor Ort, aber auch diese ist mittlerweile abgezogen worden.

Da das Verbot der Nazi-Aktionen auch für morgen (Samstag) gilt, wurde bei der Antifa die parole für morgen etwas verändern:

Diesmal geht es nicht mehr um das Verhindern der Nazi-Aktionen, sondern um das Feiern der Verhinderung solcher Aufmärsche.

Unklar ist zur Zeit, ob der Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise aus Aachen nach Stolberg beibehalten wird. Bisher war das für Samstag, den 6. April – 9 Uhr, Aachen HBF.

 

Hinweis auf eine Auswertungs-Veranstaltung

am Dienstag, 9.4., 19 Uhr im Linken Zentrum, Augustastrasse 69, Aachen.

Dort soll gemeinsam diskutiert werden, mit welcher Strategie und welchem Programm die Neonazis dauerhaft zurückgedrängt werden können.

 

Artikel weiterempfehlen: