Blockadebündnis macht sich bereit für heiße Phase

29. März 2012 | Veröffentlicht von Jens Wegener / ws

Das Bündnis „Stolberg Nazifrei“ befindet sich auf der Zielgeraden, den jährlich stattfindenden Naziaufmarsch in Stolberg bei Aachen zu blockieren. Um kurz vor den Aufmärschen der Faschisten die Bevölkerung noch einmal aufzurütteln,

veranstaltete das Bündnis am letzten Samstag einen Infostand am Mühlener Markt in Stolberg. Dort wurden Hunderte von

Rosen und Flyern verteilt, wobei die Veranstalter auf viel Zustimmung in der Bevölkerung trafen. Schließlich haben es die Stolberger satt, im fünften Jahr in Folge den größten Aufmarsch der extremen Rechten in NRW, neben Dortmund ertragen zu müssen.

Am nächsten Tag war das Bündnis schon wieder in Stolberg. Gemeinsam mit der Grünen Jugend NRW setzte man sich mit der Extremismustheorie auseinander. Es wurde aufgezeigt, wie diese Theorie entstanden ist, welche politischen Kreise ein Interesse an ihr haben und wie sie immer wieder auch als Instrument gegen Antifaschisten eingesetzt wird.

Am kommenden Mittwoch (4.4.12) wird es dann die ersten Proteste gegen den Fackelmarsch der Faschisten geben. Neben einer Kundgebung an der Mühle wird es auch eine Demonstration von verschiedenen Gruppen gegen die Faschisten geben. Am Samstag (7.4.12) werden dann die Blockaden gegen den „Trauermarsch“ stattfinden.

Für weitere Informationen wird das Bündnis „Stolberg Nazifrei“ unter www.blockieren.mobi regelmäßig informieren, wo man welche Aktionen an diesem Tag mitmachen kann.