Dampfleck in Tihange-2

6. Juni 2013 | Veröffentlicht von De Standard / BELGA / ws

Eilmeldung aus Belgien (vom 06.06.13 00:36 Uhr)

Eine Leck in der Dampfdruckanlage vom Atomkraftwerk Tihange 2 verhindert z.Zt. den Neustart der AKW-Anlage. Mittwoch um 21.45 hörte man ein lautes Geräusch durch das Leck auf dem AKW-Gelände. Normalerweise hätte der Neustart des Reaktors am Donnerstagnachmittag erfolgen sollen.

Der Sprecher für den Standort in Tihange, Serge Dauby, betont, dass das Leck keinen Einfluss auf die Sicherheit der Menschen habe, dass es aber sehr laut gewesen sei und sich auf den Neustart von Tihange-2 auswirken könne.

Die FANC (belg. Bundeszentrale für nukleare Kontrolle, AFCN) gab schon vor etwa zwei Woche grünes Licht für den Neustart von Tihange 2 und Doel 3. Die beiden Reaktoren wurden im letzten Sommer abgeschaltet, weil tausende kleine Risse in den Reaktor-Druckbehältern gefunden wurden.
Doel-3
wurde mittlerweile neu gestartet.