Vortrag: Ethik des Krieges

9. Juli 2017 - 12:00

LOGOI, Jacobstraße 25A

Vortrag „Ethik des Krieges“

von Prof. Dr. Wilfried Hinsch

hier ein Hinweis auf sein Buch:
„Frieden schaffen mit Waffen?
Darf man zu den Waffen greifen, um Frieden zu schaffen? Ist der Schutz der Menschenrechte gerechtfertigt – selbst um den Preis, dass dabei Menschen getötet werden? Kaum irgendwo werden diese Fragen so leidenschaftlich diskutiert wie hierzulande. Der moralische Bankrott des Jahres 1945 sitzt den Deutschen tief in den Knochen.
Doch die großen Krisenherde der Welt (Syrien, der Terror des »IS« und die Bürgerkriege in Afrika) fordern nicht nur von Politikern neue Antworten. Der Streit um Deutschlands Rolle in der Welt geht quer durch alle Lager. Zwischen den Extremen steht Wilfried Hinschs so kluges wie eindringliches Plädoyer für einen aufgeklärten Pazifismus. Einer der führenden Denker auf dem Gebiet der Moralphilosophie weist damit auf die dringliche, weil universelle Frage: An welchen Werten wollen wir uns als Gesellschaft künftig orientieren?

noch keine offizieller Einladungstext vorhanden.“

Kommentar:
Zu befürchten ist dass der Titel tatsächlich besagt, wohin der Referent seine Zuhörer entführen möchte.

Lernen wir da einen ist Vertreter jener Gattung persönlich kennen, die „humanitäte Interventionen“ im Völkerrecht verankern wollen?
Vielleicht können Aktivisten Kriegsbefürwortern darlegen, was die „Interventionisten“ bereits so alles angerichtet haben.

ICAL