Atomwaffen abschaffen, Atomanlagen abschalten, Abrüstung vorantreiben!i

6. August 2018 - 18:00 bis 20:00

Elisenbrunnen, Kaiser-Wilhelm-Platz 1

Hiroshima mahnt:

Das nukleare Zeitalter hat sich als äußerst gefährlicher Irrweg in der Menschheitsgeschichte erwiesen. Während die massenmörderische Wirkung einer einzigen Atombombe bereits 1945 durch die beiden Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki deutlich wurde, galt die sog. Zivile Nutzung der Atomkraft lange Jahre als Lösung zur energetischen Versorgung der Menschheit.
Die verheerenden Super-GAU von Tschernobyl und Fukushima, die vielen Beinah-Katastrophen, neue Erkenntnisse der Gefährlichkeit von Niedrigstrahlung, die ungelöste Frage der Lagerung tausender Tonnen von jahrtausende strahlendem Atommüll sowie die offensichtlichen Alternativen der erneuerbaren Energien haben mehr und mehr Menschen die Augen geöffnet.
Der sog. Atomausstieg in Deutschland stellt sich allerdings als Täuschung heraus, solange davon die Uranfabriken im münsterlänischen Gronau und im niedersächsischen Lingen sowie Technologieexporte, die Drittländern die Neuerrichtung von Atomreaktoren oder deren Weiterbetrieb ermöglichen, ausgeklammert bleiben.
Während derzeit mit Brennelementen aus Lingen z. B. die Schrottreaktoren in Doel und Tihange in Betrieb gehalten werden, liefert Gronau angereichertes Uran für Atomkraftwerke in den USA, in denen auch unverzichtbare Bestandteile von Atomwaffen hergestellt werden. Doch auch hier im Radius von rund 100 KM Luftlinie von Aachen (Büchel-Südeifel, Kleine Brogel-Belgien, Volkel-NL) sind insgesamt 60 Atomwaffen mit der mehrere-hundertfachen Sprengkraft der Hiroshimabombe stationiert. Eine für die kommenden Jahre geplante, sog. Modernisierung soll diese Massenvernichtungswaffen zielgenauer und kriegseinsatzfähiger machen.

Wir fordern deshalb eine Welt frei von Atomwaffen und die sofortige Beendigung des nuklearen Irrwegs, d.h. den kompletten Ausstieg aus der Nuklearindustrie!

Beteiligen Sie sich an unserer Aktion zum diesjährigen
Hiroshima-Tag am 06. August um 18.00 Uhr
am Aachener-Elisenbrunnen.
Veranstalter (bisher): DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen)

ICAL