Prozess gegen Betriebsratsvositzende Mona

5. Juli 2018 - 9:30

Arbeitsgericht Aachen, Adalbertstr. 92

Solidarität!

Das Toys R Us Management hat beim Arbeitsgericht Aachen den Ausschluss der Betriebsratsvorsitzenden Mona aus dem Betriebsrat der Filiale in Würselen beantragt. Wir werten diesen Antrag als fortgesetzte Behinderung der Betriebsratsarbeit nach §119 BetrVG und weiteren Versuch Mona und die Belegschaft zu demoralisieren und zu zermürben.

Das Aachener Komitee „Solidarität mit Mona“ ruft deshalb zur solidarischen Begleitung des Verhandlungstermins auf! Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein, damit wir Sie über Vorbereitungstermine in Köln und Aachen informieren können.

Mona ist auch Mitglied des Toys R Us Gesamtbetriebsrats. Das massiv aggressive Vorgehen der Geschäftsleitung unter CEO Detlef Mutter gegen Mona muss auch als Signal an die Gesamtbelegschaft gewertet werden. Mit Unterstützung der Kanzlei Meyer-Köring (Bonn) bringt das Management konstruierte Vorwürfe bezüglich der Freistellungen für Betriebsratsarbeit oder Imageschädigung durch kritische Berichterstattung (zum Beispiel auf unserem Blog) in Anschlag. Beides sind Klassiker des Union Busting (Was ist das?): Unsubstaniierte und konstruierte Vorwürfe, um durchsetzungsstarke Betriebsratsmitglieder in endlosen Gerichtsverfahren zu zermürben. Im Kern halten wir die Vorwürfe für juristisch aufgeblasenen Bullshit.

Quelle siehe hier

ICAL