Bundeswehr und NATO zwischen Kaltem und heißem Krieg

17. Januar 2019 - 18:30 bis 21:00

Cafe Mundo, An der Schanz 1

Vortrag

„Wir müssen wieder Kriege gewinnen“, so titelte am 27.02.17 das Handelsblatt mit einem, seine Aufrüstungspläne begründenden Zitat von US-Präsident Trump. Seitdem hat die kriegerische Rhetorik vor allem zwischen der US-Regierung der NATO und Russland bzw. China an Schärfe noch zugelegt. Abrüstungsabkommen sollen gekündigt werden und die Militarisierung der Gesellschaften, verbunden mit gigantischen Aufrüstungsvorhaben werden auf westlicher Seite insbesondere von NATO, EU und Bundeswehr forciert. Von Entspannung und Vertrauensbildung redet kaum noch jemand.

Die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegener*innen (DFG-VK) in der Städteregion Aachen lädt deshalb zum 1. Jour Fixe 2019

am Donnerstag, 17. Januar 2019 um 18.30 Uhr ins Café Mundo im Welthaus-Aachen ein.

Joachim Schramm, Geschäftsführer des Landesverbandes der DFG-VK NRW referiert unter dem Motto „Bundeswehr und NATO zwischen Kaltem und heißem Krieg“ über die Aufrüstungspläne und die möglichen Folgen.

ICAL