Grüne Studierende wollen Hochschulrecht reformieren

10. Mai 2012 | Veröffentlicht von GHG Aachen / jw

Gemeinsamer Forderungskatalog der Grünen Hochschulgruppen zur Hochschulnovelle. GHG fordert mehr Mitspracherecht.

Anlässlich der anstehenden Landtagswahlen hat die Grüne Hochschulgruppe der RWTH  Aachen, zusammen mit den grün-alternativen Hochschulgruppen aus Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg-Essen, Hagen, Köln, Münster und Paderborn gemeinsam einen Forderungskatalog formuliert. Im Vordergrund stehen dabei der Erhalt des gebührenfreien Studiums, die Sicherstellung ausreichender Studienplätze und die Reform des Hochschulrechts in NRW.

 „Wir fordern die Abschaffung der Hochschulräte und eine Demokratisierung der Entscheidungsprozesse in der akademischen Selbstverwaltung.“ so Maria Jordan, Sprecherin Grüne Hochschulgruppe Aachen (GHG). „Dem ständig anwachsenden Einfluss der Wirtschaft auf die Hochschulen muss Einhalt geboten werden.“

Große Ziele

Doch dies ist nicht alles. Die Forderungen umfassen Themen von Geschlechtergerechtigkeit über gute Lehre bis hin zu planungssicherer Ausfinanzierung der Hochschulen. „Besonders wichtig ist uns in diesem Zusammenhang die Garantie Masterplätzen für alle Bachelorabsolvent*innen, vor allem in Lehramtsstudiengängen“, erklärt Eva Malecha, Sprecherin GHG. 

Viel erreicht und viel zu tun

Campus:grün NRW befürwortet den Vorstoß eines offenen Dialogprozesses zur Weiterentwicklung des Hochschulrechts des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung und fordert eine konsequente Weiterführung.

Die Forderungen sind so hart wie klar. Sie sind an alle Parteien und Hochschulen gleicher Maßen gerichtet. Die Reaktionen bleiben abzuwarten. Denn erst nach der Wahl wird sich endgültig zeigen, ob den Reformen der Minderheitenregierung Demokratisierungsprozesse an Nordrhein-Westfälischen Hochschulen folgen werden und eine langfristige und bedarfsgerechte Finanzierung von Bildung und Wissenschaft im Sinne der Studierenden gewährleistet wird.

Den Forderungskatalog zur Novelle des Hochschulrechts finden sie unter www.campusgruen-bonn.de.