Gut so: Zwei Aachener MdBs (Linke & Grüne) stimmen GEGEN Krieg!

7. Dezember 2015 | Veröffentlicht von Anti-Kriegs-Bündnis- Aachen / ws

Die beiden anderen Aachener MdBs (SPD & CDU) stimmen FÜR Krieg!
Offenbar sind sie beim Menschen-Schlachten dabei !

Am letzten Freitag wurde im Bundestag darüber abgestimmt, ob die Bundeswehr sich am Krieg gegen Syrien beteiligen soll. Zu den politischen Finessen des Antrags gibt es für Interessierte reichlich Informationen. (siehe u.a. www.Nachdenkseiten.de). Nun gibt es in Aachen ganz konkrete Personen (MdBs), die bei dieser wichtigen Frage parlamentarische Verantwortung übernehmen und mitentscheiden müssen.

Im Vorfeld hatte sich schon Andrej Hunko (MdB) genauso wie seine gesamten Linkspartei-Kollegen eindeutig und unmissverständlich gegen dieses Ansinnen eines weiteren deutschen Kriegseinsatzes gestellt. Aber die Position der anderen drei MdBs aus AC war nicht so klar.

Schreiben an die MdBs

Deshalb hatte am Vorabend der Parlamentsentscheidung das Aachener Antikriegsbündnis eine Demo organisiert, auf der gegen eine ‚Entscheidung für Krieg‘ protestiert und mit einem Schreiben versucht wurde, wenigsten noch die Aachener Abgeordneten positiv zu beeinflussen. („Aufforderung an die Aachener Abgeordneten gegen den Kriegseinsatz in Syrien zu stimmen“, siehe kraz-Artikel)

Mittlerweile wissen wir

Frau Schmidt, (SPD) und Herr Henke, (CDU)  haben offenbar keine Skrupel, Deutschland mit in den nächsten Krieg zu treiben. Sie haben sich FÜR für diese blutigen Entscheidungen hergeben!
Sie haben und werden das mit wunderschönen Wortgeklingel begründen. Aber es bleibt der Fakt: Mit dieser Entscheidung beteiligen sie sich am weiteren Terrorkrieg gegen die dortige Bevölkerung und deren Abschlachten.
Richtig zynisch kann es noch werden, wenn die so durch den Krieg terrorisierten Menschen aus ihrer Heimat flüchten und hier in Mitteleuropa dann als „Flüchtlinge“ wieder auftauchen. Und dann werden wir ja hören, was die o.g. Dame und der Herr sich dann einfallen lassen, um den drangsalierten Menschen auch noch das Hierherkommen zu erschweren, oder aber – wie im Kriegsgebiet Afghanistan – die hier angekommenen Flüchtlinge sogar wieder in die Kriegsgebiete zurück zu schicken.

Gibt es eine neue Entwicklung innerhalb der Grünen?

Mit Freude war zu vernehmen, dass auch Herrn Krischer (MdB, Grüne) GEGEN diesen Kriegseinsatz gestimmt hat. Gibt es da Veränderungen?
Hatten die Grünen sich doch während des Jugoslawienkrieges 1999 von einer ‚friedensbewegten‘ zu einer ‚oliv-grüne Unterstützungspartei für Militäreinsätze‘ gewandelt und alle Militäreinsätze Deutschlands mehrheitlich mitgetragen. Man kann nur offen, dass die Veränderung auch so bleibt, wenn die Grünen wieder in „Regierungsverantwortung“ kommen.

Das AKB wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter gegen die deutsche Beteiligung am Syrienkrieg agitieren.

Artikel weiterempfehlen: