Kundgebung zur Ukraine in Aachen

26. Februar 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher / mt

Solidarität mit den fortschrittlichen Menschen in der Ukraine

Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend Aachen (SDAJ) hatte für Dienstagabend zu einer Kundgebung am Elisenbrunnen aufgerufen.
Knapp 30 Menschen waren gekommen, um ,so der SDAJ-Aufruf, „ihre Solidarität mit den fortschrittlichen Menschen in der Ukraine zu zeigen, die derzeit von den Faschisten verfolgt werden.“
Anlass der Kundgebung sind die aktuellen Ereignisse in der Ukraine.

Die Beiträge

Auf den Redebeiträgen wurde berichtet, dass der dortige Putsch primär von faschistischen Gruppen beherrscht würde. Es bestehe eine große Gefahr für alle Menschen, die als „links“ oder gar „jüdisch“ erkennbar wären. Büros der KP seien in Flammen aufgegangen.

Es gab Redebeiträge von SAV, der SDAJ und der Linksjugend. (Der SDAJ-Beitrag ist auf der SDAJ-Seite dokumentiert)

Auch ein MdB anwesend

Auch Andrej Hunko, Mitglied des Bundestags von der Partei Die Linke hat gesprochen. Er wiederholte im Wesentlichen  seine Kritik an der Einmischung Deutschlands in die dortige Entwicklung und an der Zusammenarbeit mit den dortigen Faschisten. Er hatte hierzu ausführlich auch am 20.2.14 im Bundestag während der aktuellen Aussprache geäußert hatte.

Artikel weiterempfehlen: