Nachhaltig! Aber wie?

11. September 2013 | Veröffentlicht von Hannes Rader /ws

Diskussion mit Aachener Bundestagskandidaten zum Thema Nachhaltigkeit

Wo liegen die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten der politischen Parteien in ihrer Position zur Energiewende und Nachhaltigkeit? Um diese Frage ging es bei einer Diskussionsveranstaltung im Welthaus Aachen am Sonntag, 8. September 2013, von 10-12 Uhr. 

Das Eine Welt Forum Aachen e.V. hatte dazu Aachener Bundestagskandidaten eingeladen. So erwartete Rudolf Henke (CDU), Andrej Hunko (DIE LINKE), Andreas Mittelstädt (Grüne), Marc Salgert (Piraten) und Ulla Schmidt (SPD) ein kritisches Publikum. Die Diskussion eröffnete Jürgen Jansen vom Eine Welt Forum Aachen e.V. mit einem Plädoyer für nachhaltiges Denken und Handeln. Die anschließende Vorstellung der unterschiedlichen Positionen der Parteien durch ihre Vertreter wurde durch Nachfragen aus dem Publikum und Hinweise der Moderatorin Iris Witt auf das bisherige Abstimmungsverhalten der Politiker, die schon Parlamentarier sind, ergänzt und kritisch konkretisiert. Das Publikum war von der Diskussion derart bewegt, daß die Moderatorin den Argumentationsaustausch mehrfach in ruhigere Bahnen und zurück auf das Thema lenken mußte. Gebannt von den spannenden Antworten verflog die zwei Stunden wie im Fluge.

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Positionen der vertretenen Parteien wurden klarer: es besteht Einigkeit über die Notwendigkeit einer verstärkten nachhaltigen Politikausrichtung, die Wege dazu bleiben verschieden. Ein Beitrag von Peter Kämmerling, ebenfalls Vorstandmitglied im Eine Welt Forum Aachen e.V., zeigte die Machbarkeit von 100% Erneuerbarer Energie und geschlossene Rohstoffkreisläufe in der BRD auf.

 

Den Podcast der gesamten Veranstaltung werden Sie demnächst finde unter:  http://www.1wf.de/was-wir-tun/medien-zentrum-startseite/podcasts