Katastrophe? oder nur ‚Schwierigkeiten‘? im AKW Tihange 2

24. Januar 2016 | Veröffentlicht von Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen / ws

Ungeplante (Not?)Abschaltung vom AKW Tihange 2

Tihange-2 Stillstand.bmpvor etwa 20 Minuten (gegen  10:45) hat der AKW-Betreiber Electrabel gemeldet, dass der AKW-Block Tihange 2 außerplanmäßig abgeschaltet wurde.
Das ist die erneute Fortsetzung der Pannen in den belgischen Reaktoren: Diesmal aber mit dem sehr unangenehmen Zusatz, dass diese Abschaltung (vermutlich eine Not-Abschaltung) genau in dem gefährlichen Risse-AKW T2 geschehen ist.

Bekanntermaßen kann bei Notabschaltungen keine Rücksicht auf die Vorschäden Tihange-2 Stillstand-1durch die Tausende Risse im stählernen Reaktordruckbehälter genommen werden. Jedes schnelle Runterkühlung (impliziter Effekt solchen Notabschaltungen) führt zu erheblichen termischen Belastungen des geschädigten Materials und bringt dieses immer dichter an den Punkt, wo der Stahl des RDB bersten kann.

Es gab bis 12 Uhr noch keine Meldung, was tatsächlich technisch geschehen ist. Deshalb werden wir DIESEN Artikel bis heute Abend fortschreiben mit den Informationen, die uns jeweils neu zur Verfügung stehen.

Nachtrag 1 um 16 Uhr zu Messwerten

Es gibt eine offizielle Europäische Datenplattform, auf der aktuelle (nuklearen) Dosiswerte aufgeführt sein sollen. Aufgrund der Abschaltung von Tihange 2 hat die kraz-Redaktion gegen 13 Uhr sich diese Seite „European Radiological Data Exchange Platform“ mal angeschaut …. die Daten sind von 9 Uhr, damit für Aachen bei den aktuellen Windverhältnissen nicht zu gebrauchen … . Wer selber mal schauen will. Hier der link: https://remap.jrc.ec.europa.eu/GammaDoseRates.aspx

Messwerte die älter als 4 Stunden sind, hätten für Aachen wenig Sinn, wenn es heute einen SuperGAU gegeben hätte! Solche Messungen könnten NICHTS zum Katastrophenschutz oder gar zur einer Rettung von Leben beitragen!

Nachtrag 2 um 16:50 zur Frage ‚Reaktor wieder auf voller Leistung?‘

Nach Angaben von Electrabel ist der Reaktor jetzt wieder auf voller Leistung. Erstaunlich, weil die kraz-Redaktion davon ausgegangen ist, dass ein Reaktor wegen der entstehenden Xenon-Vergiftung überhaupt nicht oder nur mit extremen Risiken so schnell wieder angefahren werden kann, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Xenonvergiftung.
Interessant ist in Wiki auch der Hinweis: „Auswirkung bei der Tschernobyl-Katastrophe“
Die kraz-Redaktion klärt den Sachverhalt z.Zt. mit Experten.

Nachtrag 25.1.16 11:50
Hier die Anmerkung unseres Experten zur obigen Frage der kraz-Redaktion:
… das Xenonmaximum tritt erst ca. 12 h nach Abschaltung auf. Es hängt von der Überschussreaktivität ab, ob und wann der Reaktor wieder gestartet werden kann (viel frische Brennelemente = hohe Überschussreaktivität = unempfindlicher gegen Xenonvergiftung) …

Nachtrag 3 um 17:02 zur Erste Zeitungsmeldungen aus Belgien

Zur Sachlage aus Belgien (deutschsprachig) „Wieder Zwischenfall im Reaktor Tihange 2
Der link: http://deredactie.be/cm/vrtnieuws.deutsch/nachrichten/1.2554708

Nachtrag 4 um 18:35 zur „Entwarnungs“- Meldung der Aachener Nachrichten

Eben schreiben die Aachener Nachrichten zum Thema: „Die Leistung des Pannenreaktors Tihange 2 ist am Sonntagmorgen außerplanmäßig reduziert worden worden …“  … „Grund für die Drosselung sei ein kleiner Wasserverlust in einem Sekundärkreislauf des Maschinenraums, sagte Serge Dauby, ein Sprecher des AKW Tihange, gegenüber der belgischen Tageszeitung La Meuse. Das Kraftwerk sei dabei immer noch am Stromnetz angeschlossen, lediglich die Leistung wurde gedrosselt“.

Hierzu Anmerkungen der kraz-Redaktion

  • „reduziert“ oder “ Drosselung“ ist ein sehr schöner Begriff („Schönsprech“) für eine „Stromerzeugung auf Null“! Die veröffentlichen Original-Daten von Electrabel sagen nun mal für diese Zeitraum eindeutig: 0 (null) MW!
    Aber wie schön, dass die AN ihre Aussage vom „Abschalten“ zurückzieht und jetzt das Wort „außerplanmäßig reduziert“ verwendet!
  • Das Informations-Chaos dieses Sonntags spricht doch – freundlich gesagt – für die Notwendigkeit einer deutlichen Qualitätssteigerung der Informationspolitik bei Electrabel.
  • Leider hat sich heute auch gezeigt, dass die bundesamtlichen Messstationen für Radioaktivität faktisch nicht funktionieren – weil mit deutlich viel zu viel Zeitverzug!

— Hier die letzten Meldung von Electrabel —

  • 15:15 Der WDR meldet, es wäre „Wasser in T2 ausgetreten“, aber es gibt bisher keine schriftlichen Infos. (Siehe Liste unten)
  • 16:00 der Reaktor soll seit 15:30 wieder hochgefahren worden sein!?
  • 19 Uhr die kraz-Redaktion stellt die Arbeit an DIESEM Artikel ein. Sollte noch irgend etwas Neues geschehen, wird es einen neuen Artikel geben. Aber wir sehen mit großer Spannung den morgigen Meldungen der (lokalen) Zeitungen entgegen. Mal schauen wieviel Kreide ohne ernsthafte Gesundheitsschäden essbar ist.


Wir entnehmen diese Information der folgenden offiziellen Seite von Electrabel: (http://transparency.engie.com/UMMDetail.aspx)

BE Future unavailability TIHANGE 2 Published:     24-01-2016 12:56:28 CET
Event kind:                 Future unavailability,
Event description:     Cancellation of an unavailability
Remaining available capacity (MW):     0
Event start:                25-01-2016 11:15:00 LOCAL TIME
Event stop:                26-01-2016 02:00:00 LOCAL TIME
Previous UMM:          OUTDATED – BE Future unavailability TIHANGE 2 (24-01-2016 12:24:07)
—–
BE Unplanned unavailability TIHANGE 2, Published:     24-01-2016 15:12:25 CET,
Event kind:                 Unplanned unavailability
Event description:     Shift of end date/time of unavailability
Remaining available capacity (MW):     0
Event start:               24-01-2016 11:15:00 LOCAL TIME
Event stop:                24-01-2016 15:30:00 LOCAL TIME
Remarks/Additional information:     Awaiting information
Previous UMM:        OUTDATED – BE Unplanned unavailability TIHANGE 2 (24-01-2016 10:45:37)

Um 24-01-2016 15:21:45 CET
meldet Electrabel, dass der Reaktor T2 um 15:30 wieder hochgefahren wird/werden soll. Und das sogar mit höherer Leistung als normal ( 1036 MW statt 1008 MW)
Remaining available capacity (MW):     1036
—-


Notice: echo_ald_crp ist seit Version 2.2.0 veraltet! Benutze stattdessen echo_crp(). in /var/www/virtual/kraz/kraz/wp-includes/functions.php on line 3853