ProtestKundgebung in AC wg. Blockupy

2. Juni 2013 | Veröffentlicht von Chris / ws

Gestern kam es bei Abschlussdemo von Blockupy Frankfurt! zu massiven Gewaltexzessen seitens der Polizei. Uns wurden elementare Grundrechte wie das Demonstrationsrecht mit fadenscheinigen Behauptungen („Vermummung durch Regenschirme“) verweigert.

Offensichtlich ging es der Polizei und deren Chefs einzig darum, die Erfolge der Blockupy!-Aktionen am Freitag zu revidieren. Das Mittel hierzu: Brachiale Gewalt. Sie wollten die Demonstration spalten (in „gute“ und „böse“ DemonstratntInnen) und Krawalle provozieren. Das ist ihnen nicht gelungen. Wir haben mit Solidarität reagiert. Sie wollten die großartige kapitalismuskritische Bewegung kriminalisieren und entmutigen. Das ist ihnen nicht gelungen. VIele von uns haben jetzt noch mehr Wut im Bauch, viele haben gemerkt, dass das System als Ganzes überwunden muss. Aber eine Schlacht haben die staatlich bezahlten und instruierten Schlägertrupps, die uns bis an die Zähne bewaffnet gegenübertreten und angreifen, wenn sie ein Protestschild als „passive Bewaffnung“ ansehen, durch pure Gewalt gewonnen. Hunderte wurden verletzt, etliche befinden sich noch im Krankenhaus.
Um unsere Wut darüber zu demonstrieren und den Druck zu erhöhen, dass sich so etwas nicht wiederholen kann, wollen wir uns treffen zu einer

Kundgebung am Montagabend um 17 Uhr am Aachener Elisenbrunnen.

Ihr seid alle herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, FreundInnen und NachbarInnen mitzubringen! Im Anschluss an die Kundgebung wird es Berichte zu den drei Aktionstagen von einem Teilnehmer geben.

Bei der Kundgebung wollen wir mit Reden die Öffentlichkeit informieren, denn schon jetzt ist die Lügenmaschinerie wieder in vollem Gange (Polizei und Medien schreiben von 7000 DemonstrantInnen, was ein einziger Hohn ist). ==> Wir wollen mit allen, die nach Frankfurt mitgefahren sind und/oder die in Aachen und Umgebung aktiv sind, nochmals zusammenkommen und dann diskutieren, wie wir weitere Aktionen starten können.

Hier noch div Berichte Tagesschau-Bericht:
zu Freitag: Video der verschiedenen Aktionen
zu Samstag: Demo und Repression