Stadtwerke Düren: Zurück in Bürgerhand

22. Februar 2013 | Veröffentlicht von Walter Schumacher

In Düren hat der BUND eine interessante Initiative ergriffen, um mittels einer Bürgeraktion die Re-Kommunalisierung der Stadtwerke Düren zu erreichen.

Wir dokumentieren hier die Einladung für Freitag, den 22. Feb. 2013, 19:00 Uhr, in der Landwirtschaftsschule Düren, Rütger-van-Scheven-Str.44, Düren.

Auszüge aus: „Stadtwerke Düren zurück in Bürgerhand!“

– … Die Stadtwerke Düren liefern vielen Dürener Bürgerinnen und Bürgern Strom, Gas und Wasser… Doch … befinden sich die Stadtwerke nicht im alleinigen Eigentum der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Seit über 10 Jahren gehören sie zu 75% dem Energiekonzern RWE. Mit dieser Mehrheit bestimmt RWE und nicht die gewählten Vertreter der Bürgerinnen und Bürger die Geschäftspolitik der Stadtwerke Düren.

Die Gewinne – in den letzten Jahren immer zwischen 6 und 10 Mio. Euro pro Jahr – fließen deshalb auch überwiegend nicht in die Stadt-kasse sondern in die Taschen der Aktionäre. Das Geld fehlt in Düren zur Investition in die kommunale Infrastruktur.

… Durch die Geschäftspolitik des RWE ist Düren deutschlandweit eines der Schlusslichter beim Ausbau Erneuerbarer Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung. Die Energiewende… die Wertschöpfung droht an Düren vorbei zu laufen.

Wir – die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieses Aufrufs – fordern Bürgermeister und Stadtrat auf, die vollständige Rückführung der Stadtwerke Düren in das Eigentum der Stadt aktiv und mit Nachdruck zu betreiben. Die anstehenden Vergabe der Konzessionen zum Betrieb des Strom- und Gasnetzes ist hierfür eine gute Chance.

7 Gute Gründe

1.) Daseinsvorsorge gehört in öffentliche Hand…
2.) Erneuerbare Energien und Kraft-Wärme-Kopplung…
3.) Erwirtschaftetes Geld bleibt in Düren…
4.) Energieversorgung demokratisch mitgestalten…
5.) Energieverbrauch senken…
6.) Energiewende sozial gestalten…
7.) Transparenz statt Geheimverträge…

Die Initiatoren

Thomas Müller, Jürgen Schrafen, Regionaler Kath.-Rat
Martin Gaevert, Susanne Roessler, Evangelische Gemeinde zu Düren
Gisela Hagenau, Dürener Bürgerin
Walter Jordans, BUND, Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland

siehe auch: http://www.bund-dueren.de/