TOUR BECQUEREL: 3.500 Menschen gegen Atomkraft

10. Mai 2017 | Veröffentlicht von Aktionsbundnis gegen Atomenergie Aachen / ws

Mehrere tausend Menschen radelten gegen Tihange!

Der Protest aus der Region ist nach wie vor ungebrochen.

Nach Schätzungen der Polizei demonstrierten am Sonntag 7. Mai 2017 rund 3500 Menschen mit dem Fahrrad auf der von den GRÜNEN organisierten „Tour Becquerel“ gegen Tihange.
Wer ursprünglich befürchtet hatte, dass diese Tour zu einer reinen Grünen-Wahlwerbeveranstaltung werden würde, sah sich angenehm eines anderen belehrt:

Die TOUR BECQUEREL entpuppte sich zu einer wirklich mächtigen und beeindruckenden Anti-Tihange-Aktion – und hatte nur einen dezenten Wahlwerbungstouch.
Solche großen Aktionen sind heute möglich, seit das Aktionsbündnis gegen Atomenergie in 2014 die Existenz der vielen Risse und den katastrophalen Zustand von Tihange 2 immer wieder in das öffentliche Wahrnehmung gebracht hat. Das hat den Widerstand in unserer Region seither in aller Schärfe geweckt und wurde durch Aktionen und Publikationen dieses Bündnisses immer wieder gefördert. Jetzt hat diese Becquerel-Tour erneut wieder viele Menschen gegen diese gefährlichen AKWs auf die Straße gebracht.

Die Tour startete von fünf Orten aus führte sternförmig ins Zentrum von Aachen.

Nach einer Innenstadt-Umrundung gab es auf dem Marktplatz vor dem Rathaus gab es dann „Wahlkampf“ mit diversen Reden. Hier dominierte natürlich grüne Parteiprominenz, aber bemerkenswerterweise war auch Städteregionsrat Etschenberg (immerhin von der CDU-Konkurrenz!) auf die Bühne eingeladen worden. Er hielt dort ein engagiertes Plädoyer GEGEN Tihange 2 und FÜR die Menschenkette.

Eine gelungene Aktion!

Die meisten dieser Menschen werden sich Hand-in-Hand auf der Menschenkette gegen Tihange wiedertreffen, wenn die am 25.Juni über Liege, Maastricht nach Aachen gebildet wird.