Verkehrte Welt

28. November 2015 | Veröffentlicht von Walter Schumacher

CDU attackiert Grüne Landesregierung wegen Untätigkeit im Kampf gegen AKWs

Das hat es wohl noch nie gegeben: CDU Landtagsabgeordnete fordern die Grüne Landesregierung auf, die Gefährdung durch die belgischen AKWs Doel und Tihange endlich ernst zu nehmen.

Wenn man bedenkt, dass die Grünen sich einst genau wegen des Kampfes gegen Atomkraft gegründet haben, ist dies schon ein bemerkenswertes Ereignis, das für die Grünen nicht peinlicher ausfallen kann.
In den AKWs Doel 3 und Tihange 2 wurden tausende bis zu 18 cm große Löcher entdeckt, die laut Experten so gefährlich sind, dass zulässige Sicherheitsmargen nicht mehr eingehalten werden.

Trotzdem genehmigte die belgische Atomaufsicht das Wiederanfahren am 15. Dezember.
Auf Anfrage der kraz-Redaktion teilte das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie mit, man habe mit den Grünen auf NRW-Landesebene keine guten Erfahrungen gesammelt.

Mehrere Kontaktversuche und Aufforderungen sich gegen die Atomkraftwerke in Doel und Tihange einzusetzen seien ignoriert worden.

Ganz anders, so das Bündnis, verhalte es sich mit den Grünen Fraktionen in Rheinlandpfalz, auf der Bundes- und EU-Ebene. Dort stehe man in regem Austausch und würde von den atom- und energiepolitischen SprecherInnen tatkräftig unterstützt.

Artikel weiterempfehlen: