Georg Schramm in Aachen: „Über die Zweckentfremdung der Demenz“

3. Oktober 2012 | Veröffentlicht von Walter Schumacher / mt

Im Audimax der RWTH gastierte am Samstag der Kabarettist Georg Schramm vor über 1000 Menschen ganze drei Stunden. Die Themen des Kabaretts waren u.a. Demenz und Deutschlands Weg in den Krieg, wobei Schramm eine eindeutige Position gegen die Beteiligung Deutschlands bezog.

Es war ein Parforceritt eines politischen Kabarettisten, dessen Aussagen aufgrund ihrer sachlichen Zutrefflichkeit und Schärfe brillieren. Die Erwartung des Publikums, das von gutbürgerlich bis linkspolitisch vertreten war, wurde durch die intellektuell anspruchsvolle Darbietung von Anfang an befriedigt. Zu beobachten war, dass etwa die Hälfte der ZuschauerInnen deutlich über 50 Jahre, jedoch ein Fünftel von ihnen unter 25 Jahren war.

Es gibt also Hoffnung! Ich kann jedem nur raten, sich einiges auf Youtube von Georg Schramm anzuschauen: Wer ihn nicht kennt, sowieso, und wer ihn schon kennt: gerne nochmal.

http://www.youtube.com/watch?v=zgWl5uvM5Eo

http://www.youtube.com/watch?v=urvK7_OCpjQ&feature=related